Ergotherapie in Zehlendorf

Ergotherapie in Zehlendorf: Gesundheit durch Handeln und Arbeiten

Unterstützung zur Erlangung größtmöglicher Selbständigkeit und Unabhängigkeit im Alltag durch Ergotherapie

Ergotherapie in Zehlendorf Wenn Menschen durch Krankheit, Verletzung oder Verlust von Extremitäten ihre Handlungsfähigkeiten im Alltag verloren haben bzw. bei einer Behinderung diese noch gar nicht vorhanden sind, stellt das sowohl physisch als auch psychisch eine enorme Einschränkung und Belastung dar. Das Ziel der Ergotherapie ist, durch individuelles Training bestimmter Handlungsabläufe und Maßnahmen verlorene Fähigkeiten wiederzuerlangen, auszugleichen oder zu ersetzen. Dies geschieht in der Ergotherapie ihrer Namensgebung entsprechend durch Handeln und Arbeiten. Dem Menschen wird geholfen, eine größtmögliche Selbstständigkeit und Unabhängigkeit im Alltag zu erreichen.

Da es bei ergotherapeutischen Maßnahmen um einen ganzheitlichen Ansatz geht, wird mit dem Patienten daran gearbeitet, Motorik, Aufmerksamkeit, Konzentration und Wahrnehmung in ein ausgewogenes Zusammenwirken zu bringen. So können körperliche und seelische Zustände verbessert, Schmerzen vermindert und der Leidensdruck gesenkt werden. Auch eine Pflegebedürftigkeit kann so hinausgeschoben werden.

Individuelle Maßnahmen der Ergotherapie in Zehlendorf

Unterschiedliche Krankheiten und Behinderungen erfordern unterschiedliche individuelle ergotherapeutische Einzelmaßnahmen. So werden z.B. körperliche Bewegungsabläufe trainiert und vorbereitet. Bewegungseinschränkungen können durch Kraft- und Ausdauertraining verbessert werden. Beweglichkeitsübungen können Koordinationsschwierigkeiten mit dem Schwerpunkt Rumpf verbessern oder sogar beheben. Waschen, sich Anziehen, Essen, Trinken, Schlucken werden wiedererlernt oder neu gelernt. Auch die normale Bewältigung des Alltags wie Tagesstrukturierung, Zeiteinteilung, Einkaufen, der Umgang mit Geld, Telefon, Kommunikationsmitteln und vieles mehr werden eingeübt. Ebenso werden Konzentration, Aufmerksamkeit, Wahrnehmung, Gedächtnis und Ausdauer trainiert. Bei Verletzungen oder Krankheiten des Gehirns wird das Gehirn trainiert. Die Beratung und Anleitung der Angehörigen, wie sie mit dem Patienten umgehen sollten, gehört auch zum Aufgabenfeld der Ergotherapie. Auch die Analyse der Wohnsituation und Wohnumgebung durch den Ergotherapeuten ist wichtig, so dass durch eine Anpassung der Wohnraumgestaltung an den Patienten seine größtmögliche Selbständigkeit gewährleistet wird.

Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern

Die Ergotherapie in Zehlendorf kann verhaltensauffällige Kinder durch verhaltenstherapeutische Ansätze, Konzentrationsübungen und Erlernen von Sozialkompetenz trainieren, sich selbst besser zu organisieren, zu strukturieren und zu integrieren.

Anwendungsbereiche der Ergotherapie

Die Ergotherapie wird in folgenden Fällen angewendet:
Schlaganfall, Herzinfarkt, rheumatische Erkrankungen, angeborene körperliche und/ oder geistige Schäden, schwere neurologische Störungen (z.B. nach einem Unfall), Verhaltens- und Entwicklungsstörungen, orthopädischer Verschleiß, Einschränkungen der Aufmerksamkeit, Reaktion, Merkfähigkeit und Koordination, Störungen des Gleichgewichts, der Feinmotorik und/ oder Grobmotorik, Parkinson, Alzheimer, Multiple Sklerose.

Ergotherapeutische Maßnahmen in der Arbeitstherapie

Gesundheit und Wohlbefinden sind wesentlich abhängig von der Möglichkeit eines Menschen, sinnvoll am Arbeitsleben teilhaben zu können. Die Ergotherapie in Zehlendorf unterstützt dies durch arbeitstherapeutische und arbeitsrehabilitative Maßnahmen, an denen der Patient klientenzentriert aktiv beteiligt wird.

Ergotherapeutische Maßnahmen in der Neurologie

Patienten mit Erkrankungen und Schädigungen des Zentralnervensystems und des peripheren Nervensystems erleiden unterschiedliche Funktionsstörungen wie Lähmungen, kognitive Störungen oder Sensibilitätsstörungen. In der Bewältigung ihres Alltags werden sie je nach Schweregrad ihrer Erkrankung mehr oder weniger extrem eingeschränkt. Die Ergotherapie bedient sich u.a. aktueller Erkenntnisse der Neurowissenschaften, um so dem Patienten durch effektive Behandlungsmethoden eine größtmögliche Alltagsbewältigung und gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Schlaganfälle, Schädel-Hirn-Trauma (SHT), neuropsychologische Defizite, Koordinationsstörungen, Schluckstörungen, Polyneuropathien, Facialparesen, periphere Lähmungen, Parkinson, Multiple Sklerose werden z.B. durch neurologisch fundierte Ergotherapie behandelt.

Ergotherapeutische Maßnahmen in der Orthopädie

Funktionsstörungen des Stütz und Bewegungsapparates können durch Unfall, chronische Erkrankungen oder angeborene Störungen ihre Ursache haben. Bei der ergotherapeutischen Behandlung geht es hier sowohl um die Rehabilitation als auch um die Prävention. Auch Kompensationsstrategien werden in der Ergotherapie in Zehlendorf erlernt und notwendige Hilfsmittel angeboten. Die individuellen ergotherapeutischen Maßnahmen zielen darauf hin, Handlungsfähigkeiten wiederherzustellen oder zu fördern, so dass u.a. auch die Wiedereingliederung ins Berufsleben möglich wird.

Ergotherapeutische Maßnahmen in der Geriatrie

Alternde Menschen erleiden häufig durch Mehrfacherkrankungen Einschränkungen ihrer Handlungsfähigkeiten und damit ihrer Selbständigkeit. Ihre Gesundheit wird zusätzlich durch Veränderungen ihres sozialen Umfeldes (z.B. Tod des Partners) oder ihrer Wohnsituation geschwächt. Jede zusätzliche Störung der Lebensgewohnheiten stellt eine psychische, physische und soziale Belastung dar. Die Ergotherapie wendet gezielt individuelle Wege der Behandlung und Beratung an, in die auch, wenn möglich, Angehörige mit einbezogen werden.

Ergotherapeutische Maßnahmen in der Gesundheitsförderung und Prävention

In der Gesundheitsförderung und Primärprävention versetzt die Ergotherapie Menschen in die Lage, aktiv ihre Gesundheit zu verbessern und präventiv gesundheitsschädigende Faktoren zu meiden. Die Ergotherapie geht davon aus, dass angemessen eingesetzte Arbeit gesundheitsfördernd und psychisch stabilisierend ist, weil Aktivität und Handeln menschliche Bedürfnisse sind. Sowohl kurative als auch präventionelle Maßnahmen werden angewendet, um ein gesundheitsförderndes Verhalten und gesundheitsförderliche Strukturen aufzubauen.

Um abzuklären, ob bestimmte Beschwerden ergotherapeutisch behandelt werden können und sollen, ist es am Besten, direkte Rücksprache mit einer Ärztin / einem Arzt sowie einer Ergotherapeutin / einem Ergotherapeuten zu halten.

Dieser Artikel soll allgemein informieren und nicht zur Selbstdiagnose oder Selbstbehandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Wenden Sie sich an Ihren Hausarzt oder Facharzt.

Wir können Ihnen helfen

Mehr Beratung und Behandlung zum Thema Schlaganfall, rheumatische Erkrankungen, angeborene körperliche und/ oder geistige Schäden, schwere neurologische Störungen (z.B. nach einem Unfall), Verhaltens- und Entwicklungsstörungen, orthopädischer Verschleiß, Einschränkungen der Aufmerksamkeit, Reaktion, Merkfähigkeit und Koordination, Störungen des Gleichgewichts, der Feinmotorik und/ oder Grobmotorik, Parkinson, Alzheimer, Multiple Sklerose finden Sie hier:

Praxis für Ergotherapie

Anne Dudek · Elisa Mailach

Alle Kassen · Privatkassen
Weitere Infos >

Praxis für Allgemeinmedizin
Akupunktur · Homöopathie · Osteopathie

Dr. med. Annette Schmid
Elke Possiwan-Vieweg

Weitere Infos >

Hausarztpraxis am Schlachtensee

Beate Christel

Allgemeinmedizin · Geriatrie

Dr. med. Annerose Gnielka

Allgemeinmedizin · Naturheilverfahren

Alle Kassen und privat
Weitere Infos >